Makuladegeneration: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Einleitung

Die Makuladegeneration ist eine weit verbreitete Makuladegeneration, die vor allem ältere Menschen betrifft. Sie führt zu einer fortschreitenden Verschlechterung des zentralen Sehvermögens und kann im fortgeschrittenen Stadium zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Makuladegeneration.

Ursachen

Die genaue Ursache der Makuladegeneration ist noch nicht vollständig geklärt. Es wird jedoch angenommen, dass sowohl genetische als auch Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Zu den Risikofaktoren gehören:

  1. Alter: Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter, insbesondere bei Menschen über 60 Jahren.
  2. Genetik: Familiäre Veranlagung kann das Risiko erhöhen.
  3. Rauchen: Raucher haben ein höheres Risiko, an Makuladegeneration zu erkranken.
  4. Ernährung: Eine unausgewogene Ernährung mit wenig Obst und Gemüse kann das Risiko erhöhen.
  5. Lichtexposition: Langfristige Exposition gegenüber UV-Licht kann die Entstehung der Krankheit begünstigen.

Symptome

Die Symptome der Makuladegeneration entwickeln sich meist schleichend und können in den frühen Stadien leicht übersehen werden. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  1. Verschwommenes Sehen: Vor allem im zentralen Sichtfeld.
  2. Verzerrte Sicht: Gerade Linien erscheinen wellig oder gebogen.
  3. Schwierigkeiten beim Lesen: Buchstaben können verschwommen oder unvollständig erscheinen.
  4. Reduzierte Farbwahrnehmung: Farben erscheinen weniger lebendig.
  5. Zentraler Sehverlust: In fortgeschrittenen Stadien kann ein dunkler oder leerer Fleck im zentralen Sichtfeld auftreten.

Arten der Makuladegeneration

Es gibt zwei Hauptformen der Makuladegeneration:

  1. Trockene Makuladegeneration: Diese Form ist die häufigste und schreitet langsamer voran. Sie entsteht durch das Absterben von Zellen in der Makula.
  2. Feuchte Makuladegeneration: Diese Form ist seltener, schreitet aber schneller voran. Sie entsteht durch das Wachstum abnormer Blutgefäße unter der Makula, die Flüssigkeit und Blut austreten lassen.

Behandlungsmöglichkeiten

Obwohl es keine Heilung für die Makuladegeneration gibt, können verschiedene Behandlungsansätze das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen und die Symptome lindern:

  1. Ernährungsumstellung: Eine Ernährung reich an Antioxidantien, Vitamin C, Vitamin E, Zink und Omega-3-Fettsäuren kann helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.
  2. Medikamente: Für die feuchte Makuladegeneration stehen Medikamente zur Verfügung, die das Wachstum abnormer Blutgefäße hemmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *